VfE Mengede e.V.
Erziehungshilfe nach Maß

VfE Mengede e.V.
Erziehungshilfe nach Maß

Wohngruppe An der Stever

Die Wohngruppe An der Stever ist in einem Bauernhaus, das in der Nähe der münsterländischen Stadt Nottuln, mitten in den „Baumbergen“ liegt, untergebracht. Dieses Haus wurde umgebaut und renoviert, so dass es den Anforderungen der Gruppe entspricht.

Der Verein für Erziehungshilfen stellt dieses Haus und die dazugehörigen Nutzflächen und den Tierbestand zur Verfügung, um sechs Kindern in wunderschöner Atmosphäre und mit professioneller Unterstützung ein neues Zuhause in ländlicher Umgebung zu bieten.

Das Hauptgebäude, ein nach neuesten energietechnischen Standards aufwendig restaurierter Kalksandsteinbauernhof, steht auf einem etwa 2500 qm großen Grundstück. Es verfügt über eine große Anzahl heller freundlicher Räume. Jeder/e BewohnerIn lebt in einem etwa 16 qm großen Einzelzimmer. Die Essküche und das Wohnzimmer, welches in der ehemaligen Tenne untergebracht ist, sind sehr großzügig bemessen, große Fensterflächen lassen viel Tageslicht herein. Zwei Spielzimmer und ein kleines Sitzungs-/Therapiezimmer vervollständigen das räumliche Angebot der Wohngruppe, so dass einzelne Kinder/Jugendliche über ausreichende Rückzugsmöglichkeiten auch innerhalb des Gebäudes verfügen und vielfältige pädagogische Angebote möglich sind. Vier Bäder und zwei einzelne Toiletten sind unser sanitärer Standard. Unsere MitarbeiterInnen verfügen über ein großes Büro mit Besprechungsbereich und ein Nachtbereitschaftszimmer.

Auf dem Gelände befinden sich Stallungen und weitere umbaute Räume, die teilweise noch renoviert werden müssen, sowie große Wiesenflächen und ein kleines Wäldchen mit idealen Spielmöglichkeiten für unsere kleineren BewohnerInnen. Das Gelände liegt im Stevertal am Fuße der Baumberge, einem für das Münsterland eher untypischen hügeligen Gebiet mit großem Baumbestand und Rad-, Reit- und Wanderwegen, die alle direkt vom Haus aus genutzt werden können. Bis auf den touristischen Verkehr an manchen Wochenenden, fahren nur wenig Autos im Stevertal, so dass eine Gefährdung durch den Straßenverkehr minimal ist, und die BewohnerInnen sich frei bewegen können. Nach Nottuln haben wir freie Sicht auf große Feld- und Weideflächen.

Nottuln ist etwa zwei Kilometer entfernt. Die hübsche Stadt, übrigens mit den ältesten Stadtrechten im Münsterland, hat eine ausgezeichnete Infrastruktur und verfügt über alle Schulformen von Hauptschule bis Gymnasium, Die Förderschulen, mit der wir zusammen arbeiten, befindet sich in Lüdinghausen und Roxel. Die betroffenen Kinder und Jugendlichen werden mit Schulbussen abgeholt und zurückgebracht. Münster und Coesfeld sind etwa 20 Kilometer entfernt

Mit zu „Haus und Hof“ gehören drei Island Ponys und zwei Hunde. Die Hunde sind gerne Spielpartner oder Begleiter bei ausgedehnten Spaziergängen durch die Baumberge. Die Tiere werden gemeinschaftlich unter Anleitung versorgt und sind somit Bestandteil unseres Angebotes. Die „Wohngruppe an der Stever“ ist ein koedukatives, stationäres Angebot im Sinne des § 34 SGB VIII, in dem 6 Kinder im Aufnahmealter bis zu 12 Jahren intensiv betreut werden.

Grundlage der Unterbringung durch die Jugendämter ist entweder „Hilfe zur Erziehung“ gem. § 27, eine „Wiedereingliederung“ im Sinne des § 35a SGB VIII oder „Inobhutnahme“ gem. § 42 SGB VIII. Die personelle Ausstattung, sowie eine relativ geringe Belegungssituation der Gruppe ermöglichen eine intensive Betreuung der dort untergebrachten Kinder und Jugendlichen.

Die Abwesenheit urbaner Phänomene mit ihren vielfältigen Versuchungen, ermöglicht es in Zusammenhang mit den dort anzutreffenden ländlichen Bedingungen, dass sich die Kinder unabgelenkt auf dieses Angebot einlassen können.

Das Team besteht aus fünf MitarbeiterInnen, die jeweils in 24 Std Rolldiensten mit den Kindern zusammenleben und den Alltag strukturiert gestalten. In Kernzeiten ist gleichzeitig ein Zwischendienst anwesend. Einmal wöchentlich trifft sich das Team zur gemeinsamen Sitzung, monatlich findet Supervision statt.